Ich mache meinen Balkon für den Winter bereit: So geht’s

Der Winter steht vor der Tür und mein Balkon soll gut vorbereitet sein, um den kalten Temperaturen standzuhalten. Ich möchte meine geliebten Balkonpflanzen schützen und meine Gartenmöbel winterfest machen. Hier erfährst du, wie du deinen Balkon für den Winter vorbereiten kannst.

Wichtige Erkenntnisse:

  • Unterscheide zwischen winterharten und nicht winterharten Balkonpflanzen.
  • Winterharte Pflanzen benötigen dennoch Schutz.
  • Nicht winterharte Pflanzen sollten in geschützte Innenräume gebracht werden.
  • Gartenmöbel sollten gereinigt und gut verstaut werden.
  • Mit diesen Vorbereitungen wird dein Balkon im Winter geschützt und im nächsten Frühjahr erneut erblühen.

Winterharte und nicht winterharte Balkonpflanzen unterscheiden

Wenn es darum geht, den Balkon für den Winter vorzubereiten, ist es wichtig, zwischen winterharten und nicht winterharten Balkonpflanzen zu unterscheiden. Winterharte Pflanzen können den kalten Temperaturen und widrigen Witterungsbedingungen trotzen und im Freiland überleben. Sie benötigen zwar auch Schutz, aber sie können draußen bleiben. Nicht winterharte Pflanzen hingegen müssen geschützt oder ins Haus gebracht werden, da sie den Winter nicht überstehen können.

Zu den winterharten Balkonpflanzen gehören immergrüne Gewächse wie Thuja, Rose oder Zuckerhutfichte. Diese Pflanzen haben eine natürliche Resistenz gegen die Kälte und können im Freien bleiben. Nicht winterharte Pflanzen hingegen sollten rechtzeitig vor dem ersten Frost in geschützte Innenräume gebracht werden. Treppenhäuser, Garagen oder nicht beheizte Wintergärten sind ideale Orte, um sie vor den winterlichen Bedingungen zu schützen.

Winterharte Balkonpflanzen

PflanzenartMerkmale
ThujaImmergrünes, winterhartes Nadelgehölz
RoseWinterharte Blütenpflanze mit verschiedenen Sorten
ZuckerhutfichteKompakte, winterharte Konifere mit kegelförmiger Wuchsform

Nicht winterharte Balkonpflanzen

PflanzenartMerkmale
BasilikumEinjähriges Kraut mit aromatischen Blättern
GeranieBeliebte Balkonblume mit bunten Blüten
LavendelBlühende Pflanze mit duftendem Laub

Indem Sie zwischen winterharten und nicht winterharten Balkonpflanzen unterscheiden und entsprechend handeln, können Sie Ihren Balkon erfolgreich auf den Winter vorbereiten und im nächsten Jahr wieder eine blühende Oase genießen.

Balkonpflanzen

Pflanzen vor dem Winter schützen: Tipps für Frostschutz

Der Winter steht vor der Tür und es ist wichtig, unsere Balkonpflanzen auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten. Damit sie den Winter unbeschadet überstehen, sollten wir einige Maßnahmen ergreifen, um Frostschäden zu vermeiden. Hier sind einige Tipps, wie Sie Ihre Pflanzen vor dem Winter schützen können:

  1. Entfernen Sie abgestorbene Teile: Bevor Sie Ihre Pflanzen für den Winter vorbereiten, sollten Sie alle abgestorbenen Teile entfernen. Dadurch wird verhindert, dass Krankheiten oder Schädlinge im Winter überleben und sich ausbreiten können.
  2. Zurückschneiden: Bei größeren Pflanzen empfiehlt es sich, sie um ein Drittel zurückzuschneiden. Dadurch wird das Wachstum im nächsten Frühjahr gefördert und die Pflanzen werden kompakter. Achten Sie darauf, dass Sie die richtigen Schnitttechniken verwenden, um die Pflanzen nicht zu beschädigen.
  3. Überprüfen Sie auf Schädlingsbefall: Bevor Sie Ihre Pflanzen in den Winterschlaf schicken, sollten Sie sie auf Schädlingsbefall überprüfen. Schädlingsbefall kann während des Winters zu einer großen Plage werden, da die Pflanzen geschwächt sind und sich nicht so gut erholen können wie während der Vegetationsperiode. Wenn Sie Schädlinge entdecken, behandeln Sie die Pflanzen entsprechend und isolieren Sie sie, um eine Ausbreitung zu verhindern.
  4. Sparen Sie beim Gießen: Während der Wintermonate benötigen die meisten Pflanzen weniger Wasser als im Sommer. Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Pflanzen nicht überwässern, da dies zu Wurzelfäule führen kann. Geben Sie Ihren Pflanzen nur dann Wasser, wenn der Boden trocken ist, und verwenden Sie dabei einen dünnen Wasserstrahl, um die Wurzeln nicht zu beschädigen.

Mit diesen einfachen Maßnahmen können Sie Ihre Pflanzen vor dem Winter schützen und sicherstellen, dass sie im nächsten Frühjahr wieder gesund und kräftig erblühen. Vergessen Sie nicht, dass jede Pflanze unterschiedliche Bedürfnisse hat, daher ist es wichtig, sich über die spezifischen Anforderungen der Pflanzen zu informieren, die Sie auf Ihrem Balkon haben.

Frostgeschützte Pflanzen

Weiterführende Informationen:

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie Ihre Balkonpflanzen für den Winter vorbereiten können, finden Sie weitere nützliche Tipps und Informationen in diesem Ratgeber zum Thema Winterpflege von Balkonpflanzen.

Schutz für winterharte Balkonpflanzen

Der Winter naht und es ist wichtig, unsere Balkonpflanzen auf die kälteren Temperaturen vorzubereiten. Während winterharte Pflanzen harten Bedingungen im Freien standhalten können, benötigen sie dennoch zusätzlichen Schutz, um sicherzustellen, dass sie den Winter unbeschadet überstehen. Hier sind einige Schutzmaßnahmen, die ich empfehle, um Ihre winterharten Balkonpflanzen zu schützen:

  • Isolieren Sie den Wurzelbereich: Im Balkonkasten oder Kübel kann der Wurzelbereich nicht so gut isoliert werden wie im Freiland. Ein Trick, um die Wurzeln vor Kälte zu schützen, besteht darin, den Kübel in einen größeren Kübel zu pflanzen und den Zwischenraum mit Laub oder Tannenzweigen auszufüllen. Dadurch wird eine zusätzliche Schutzschicht geschaffen.
  • Vermeiden Sie direkten Bodenkontakt: Stellen Sie die Töpfe nicht direkt auf den Boden, sondern legen Sie sie auf eine Isomatte, eine Styroporplatte oder Bretter. Dadurch wird verhindert, dass die Kälte direkt auf die Wurzeln übertragen wird.
  • Schützen Sie die Pflanzen vor kaltem Wind: Starke Winde können die Pflanzen austrocknen und schädigen. Platzieren Sie windempfindliche Pflanzen an geschützten Stellen, z. B. in der Nähe einer Wand oder verwenden Sie Windschutzelemente wie Sichtschutzwände oder Balkonbespannungen.
Lesetipp:  Ich mache Kübelpflanzen winterfest: Cleverer Wegweiser

Mit diesen Schutzmaßnahmen können Sie sicherstellen, dass Ihre winterharten Balkonpflanzen den Winter unbeschadet überstehen und im nächsten Frühjahr wieder in vollem Glanz erblühen.

Winterharte Balkonpflanzen schützen

Tabelle mit winterharten Balkonpflanzen und den entsprechenden Schutzmaßnahmen

BalkonpflanzeEmpfohlene Schutzmaßnahmen
Rosen– Wurzelbereich isolieren
– Töpfe nicht direkt auf den Boden stellen
– Pflanzen vor kaltem Wind schützen
Thuja– Wurzelbereich isolieren
– Töpfe nicht direkt auf den Boden stellen
– Pflanzen vor kaltem Wind schützen
Zuckerhutfichte– Wurzelbereich isolieren
– Töpfe nicht direkt auf den Boden stellen
– Pflanzen vor kaltem Wind schützen

Bitte beachten Sie, dass dies nur Beispiele sind und je nach Balkonpflanzen und individuellen Gegebenheiten angepasst werden sollten. Informieren Sie sich über die spezifischen Bedürfnisse Ihrer winterharten Pflanzen und stellen Sie sicher, dass sie den richtigen Schutz erhalten.

Schutzmaßnahmen für nicht winterharte Pflanzen

In der kalten Jahreszeit müssen nicht winterharte Pflanzen vor den winterlichen Bedingungen geschützt werden. Diese Pflanzenarten können den Frost und die niedrigen Temperaturen nicht überleben und sollten daher in geschützte Innenräume gebracht werden. Geeignete Orte dafür sind beispielsweise Treppenhäuser, Garagen oder nicht beheizte Wintergärten. In solchen Räumen sind die Pflanzen vor der Kälte geschützt und können den Winter unbeschadet überstehen.

Es ist jedoch wichtig, dass der Raum, in dem die Pflanzen untergebracht werden, hell, aber kühl ist. Temperaturen zwischen 5 und 10 Grad sind optimal. Beheizte Räume und trockene Luft können zu Schädlingsbefall führen und die Pflanzen schädigen. Daher ist es ratsam, darauf zu achten, dass der Raum ausreichend belüftet ist und die Luftfeuchtigkeit nicht zu niedrig ist.

Um den geschützten Raum für die nicht winterharten Pflanzen vorzubereiten, sollten eventuelle Schädlinge entfernt und die Pflanzen von abgestorbenen Teilen gereinigt werden. Zusätzlich kann es hilfreich sein, die Pflanzen mit einer leichten Schutzabdeckung zu umgeben, um sie vor Zugluft und starken Temperaturschwankungen zu schützen. Eine solche Abdeckung kann beispielsweise aus Vlies oder Folie bestehen.

geschützte Pflanzen im Winter

Schutzmaßnahmen für nicht winterharte Pflanzen:

  • Bringen Sie nicht winterharte Pflanzen in geschützte Innenräume wie Treppenhäuser, Garagen oder nicht beheizte Wintergärten.
  • Sorgen Sie dafür, dass der Raum hell, aber kühl ist, mit Temperaturen zwischen 5 und 10 Grad.
  • Entfernen Sie eventuelle Schädlinge und reinigen Sie die Pflanzen von abgestorbenen Teilen.
  • Umgeben Sie die Pflanzen mit einer leichten Schutzabdeckung aus Vlies oder Folie, um sie vor Zugluft und starken Temperaturschwankungen zu schützen.
PflanzensortenGeeignete Räume für den Winter
OrchideenHeller Raum mit hoher Luftfeuchtigkeit
ZitrusbäumeKühler Raum mit viel Licht
FuchsienRaum mit konstanter Temperatur

Gartenmöbel winterfest machen: Schutz für die kalte Jahreszeit

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür und es ist an der Zeit, auch unsere Gartenmöbel auf den Winter vorzubereiten. Damit sie auch nach der Winterpause wieder in bestem Zustand sind, sollten wir ihnen den nötigen Schutz bieten. Mit ein paar einfachen Maßnahmen können wir dafür sorgen, dass unsere Gartenmöbel den winterlichen Bedingungen standhalten und keine Schäden davontragen.

Der erste Schritt besteht darin, Gießkannen und Gartenschläuche vollständig zu entleeren, um ein Aufplatzen bei Frost zu verhindern. So stellen wir sicher, dass sie im nächsten Frühjahr problemlos einsatzbereit sind. Zudem sollten wir den Wasserzulauf der Außenwasserleitung abstellen, um Frostschäden zu vermeiden.

Lesetipp:  Gurken im Hochbeet Pflanzen - Unser Guide für perfekte Ernte

Ungenutzte Gefäße wie Blumentöpfe oder Pflanzkübel sollten an einem geschützten Ort wie dem Keller, dem Dachboden oder der Garage gelagert werden, um sie vor den Elementen zu schützen. Holz-, Plastik- und Tontöpfe halten länger, wenn sie im Winter nicht draußen stehen. Um unsere Gartenmöbel vor Feuchtigkeit und Frost zu schützen, sollten sie vor dem Einlagern gründlich gereinigt werden. Holzmöbel können zudem mit Holzschutzöl behandelt werden, um sie vor Witterungseinflüssen zu schützen.

Bei Polstermöbeln ist es wichtig, dass sie vor dem Einlagern gut gelüftet und getrocknet werden, um Schimmelbildung zu vermeiden. Markisen und Sonnenschirme sollten gründlich durchtrocknen, bevor sie komplett eingefahren oder eingepackt werden. Indem wir unsere Gartenmöbel winterfest machen, sorgen wir nicht nur für ihre Langlebigkeit, sondern auch für unseren eigenen Komfort im nächsten Frühjahr, wenn wir sie wieder im Garten nutzen können.

Gartenmöbel winterfest machenSchutzmaßnahmen
Gießkannen und GartenschläucheEntleeren und abstellen
Ungenutzte GefäßeIn geschütztem Raum lagern
HolzmöbelGründlich reinigen und mit Holzschutzöl behandeln
PolstermöbelGut lüften und trocknen lassen
Markisen und SonnenschirmeDurchtrocknen lassen vor dem Einpacken

Winterliche Pflege und Schutz der Balkonpflanzen

Im Winter benötigen Balkonpflanzen besondere Pflege und Schutzmaßnahmen, um sie vor Frost und anderen widrigen Wetterbedingungen zu schützen. Während dieser Zeit befinden sich die Pflanzen in einer Ruhephase und benötigen weniger Wasser und Nährstoffe. Dennoch ist es wichtig, ihnen die richtige Pflege zukommen zu lassen, damit sie im nächsten Frühjahr wieder voller Vitalität erblühen.

Pflege der Balkonpflanzen im Winter

Während des Winters sollten immergrüne Gewächse wie Buchsbaum an einem schattigen Standort platziert oder mit einem leichten Vlies abgedeckt werden, um Verbrennungen durch die intensive Wintersonne zu vermeiden. Dennoch benötigen diese Pflanzen bei frostfreiem Wetter gelegentlich Wasser, um Vertrocknungsschäden vorzubeugen. Es ist jedoch wichtig, die Bewässerungsmenge zu reduzieren und darauf zu achten, dass der Wurzelbereich nicht staunass wird.

Die Winterpflege umfasst auch die regelmäßige Kontrolle der Pflanzen auf Schädlingsbefall. Anzeichen für Schädlingsbefall sind beispielsweise verfärbte Blätter, Löcher in den Blättern oder klebrige Rückstände auf den Pflanzen. Bei einem Befall sollte umgehend gehandelt und die betroffenen Pflanzenteile entfernt werden. Eine natürliche Methode zur Schädlingsbekämpfung ist das Besprühen der Pflanzen mit einer Mischung aus Wasser und Neemöl.

Schutz vor Frost für Balkonpflanzen

Der Hauptfeind für Balkonpflanzen im Winter ist der Frost. Um sie vor Frostschäden zu schützen, sollten sie vor kalten Winden und starker Sonneneinstrahlung geschützt werden. Eine Möglichkeit, den Wurzelbereich der Pflanzen zu isolieren, ist das Einpflanzen der Töpfe in einen größeren Topf und das Ausfüllen des Zwischenraums mit Laub oder Tannenzweigen. Dieser zusätzliche Schutz hält die Wurzeln warm und schützt sie vor Frost.

Es ist auch ratsam, die Töpfe nicht direkt auf dem kalten Boden stehen zu lassen. Stattdessen können sie auf einer Styroporplatte, einer Isomatte oder Brettern platziert werden, um eine zusätzliche Isolierung zu gewährleisten. Darüber hinaus kann das Abdecken der Pflanzen mit Vlies oder speziellen Frostschutzvliesen helfen, sie vor Frostschäden zu schützen. Das Vlies sollte jedoch luftdurchlässig sein, um Staunässe zu vermeiden.

Mit der richtigen Pflege und ausreichendem Schutz können Balkonpflanzen den Winter gut überstehen und im nächsten Frühjahr wieder in voller Blüte erstrahlen.

Pflege der Balkonpflanzen im WinterSchutz vor Frost für Balkonpflanzen
– Buchsbaum an einem schattigen Standort platzieren oder mit einem Vlies abdecken– Töpfe in größere Töpfe einpflanzen und mit Laub/Tannenzweigen isolieren
– Bei frostfreiem Wetter gelegentlich gießen– Töpfe nicht direkt auf dem Boden stehen lassen, sondern auf Isomatten oder Styroporplatten
– Pflanzen regelmäßig auf Schädlingsbefall kontrollieren und bei Bedarf bekämpfen– Pflanzen mit Vlies oder Frostschutzvliesen abdecken
Schutz vor Frost für Balkonpflanzen

„Mit der richtigen Pflege und ausreichendem Schutz können Balkonpflanzen den Winter gut überstehen und im nächsten Frühjahr wieder in voller Blüte erstrahlen.“

Schutzvorkehrungen für winterliche Bedingungen

Der Winter kann einen starken Einfluss auf Balkonpflanzen haben, insbesondere Minusgrade, eiskalter Wind und die intensive Wintersonneneinstrahlung können ihnen schaden. Es ist wichtig, entsprechende Schutzvorkehrungen zu treffen, um die Pflanzen zu schützen.

Lesetipp:  Gesundheit und Freude: Sport im Garten

Um die Pflanzen vor Minusgraden zu schützen, empfiehlt es sich, sie an geschützten Orten auf dem Balkon zu platzieren. Beispielsweise können sie nah an der Hauswand oder an einem geschützten Eck des Balkons stehen. Dadurch wird der direkte Windzug reduziert und die Pflanzen bleiben wärmer. Zudem kann das Aufstellen von Windschutzmatten oder -zäunen helfen, den eisigen Wind abzuschirmen. Eine weitere Möglichkeit ist das Einwickeln der Pflanzen mit Vlies oder spezieller Winterschutzfolie, um sie vor Kälte und Frost zu schützen.

Der eiskalte Wind ist eine Herausforderung für Balkonpflanzen, da er zu Austrocknung und Frostschäden führen kann. Um dem entgegenzuwirken, können die Pflanzen an windgeschütztere Stellen auf dem Balkon umgestellt oder mit Hilfe von Windschutzmatten abgeschirmt werden. Eine alternativ kann das Einwickeln der Pflanzen mit Jute oder Vlies helfen, sie vor dem eisigen Wind zu schützen. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass die Pflanzen während der Wintermonate ausreichend mit Wasser versorgt werden, da der Wind die Feuchtigkeit schnell verdunsten kann.

Die Wintersonneneinstrahlung kann zu Verbrennungen an den Blättern führen, insbesondere bei immergrünen Pflanzen. Um sie vor der intensiven Sonne zu schützen, können die Pflanzen mit einem leichten Vlies oder spezieller Schattierungsfolie abgedeckt werden. Dies schützt sie vor direkter Sonneneinstrahlung und verhindert Verbrennungen. Es ist jedoch wichtig, die Abdeckungen bei milderem Wetter zu lüften, um ein Hitzestau zu vermeiden und den Pflanzen ausreichend Licht zu bieten.

Schutz vor MinusgradenSchutz vor eiskaltem WindSchutz vor Wintersonneneinstrahlung
Pflanzen an geschützten Orten aufstellenUmstellen der Pflanzen an windgeschütztere StellenPflanzen mit Vlies oder spezieller Schattierungsfolie abdecken
Einwickeln der Pflanzen mit Vlies oder WinterschutzfoliePflanzen mit Windschutzmatten abschirmenLüften der Abdeckungen bei milderem Wetter
Vermeiden von StaunässeEinwickeln der Pflanzen mit Jute oder Vlies 

Winterschutz für Gartenmöbel

Wenn es um die Vorbereitung des Balkons für den Winter geht, denken wir oft an die Pflanzen, aber vergessen dabei unsere Gartenmöbel. Es ist jedoch genauso wichtig, unsere Möbel vor den winterlichen Bedingungen zu schützen, um ihre Langlebigkeit und Schönheit zu erhalten. Hier sind einige Tipps, wie Sie Ihre Gartenmöbel winterfest machen können:

1. Reinigung und Trocknung

Bevor Sie Ihre Gartenmöbel verstauen, ist es wichtig, sie gründlich zu reinigen. Entfernen Sie Schmutz, Staub und Flecken mit warmem Seifenwasser und einer weichen Bürste. Bei Holzmöbeln können Sie auch ein mildes Reinigungsmittel verwenden. Stellen Sie sicher, dass alle Oberflächen trocken sind, um Schimmelbildung zu vermeiden.

2. Schutz vor Frost und Feuchtigkeit

Gartenmöbel aus Metall oder Kunststoff können in der Regel im Freien bleiben und mit einer passenden Schutzhülle abgedeckt werden. Diese Hüllen schützen vor Frost, Feuchtigkeit und Schmutz. Holzmöbel sollten hingegen im Keller oder einem anderen geschützten Raum gelagert werden, um Schäden durch Feuchtigkeit und Frost zu verhindern.

3. Polstermöbel richtig lagern

Wenn Sie Polstermöbel wie Kissen oder Sitzauflagen haben, sollten Sie diese vor dem Einlagern gut lüften und trocknen lassen. Verstauen Sie sie dann an einem trockenen Ort, um Schimmelbildung zu vermeiden. Sie können auch spezielle Aufbewahrungsboxen oder -taschen verwenden, um die Polstermöbel vor Staub und Schmutz zu schützen.

 VorteileNachteile
Metall- und Kunststoffmöbel im Freien lassen– Kein zusätzlicher Lagerraum erforderlich
– Schutzhülle bietet ausreichenden Schutz
– Kunststoff kann bei extremer Kälte spröde werden
– Metall kann rosten, wenn es nicht regelmäßig gewartet wird
Holzmöbel im Keller lagern– Schutz vor Feuchtigkeit und Frost
– Verlängerte Lebensdauer der Möbel
– Benötigt zusätzlichen Lagerraum
– Möbel müssen vor dem Lagern gereinigt und getrocknet werden

Mit diesen einfachen Schutzmaßnahmen können Sie sicherstellen, dass Ihre Gartenmöbel den Winter unbeschadet überstehen und im nächsten Frühjahr wieder einsatzbereit sind.

Winterschutz für Gartenmöbel

Fazit: Bereiten Sie Ihren Balkon für den Winter vor

Um den Balkon für den Winter vorzubereiten, ist es wichtig, winterharte und nicht winterharte Balkonpflanzen zu unterscheiden und entsprechend zu handeln. Winterharte Pflanzen können im Freiland bleiben, benötigen jedoch dennoch Schutz. Nicht winterharte Pflanzen sollten in geschützte Innenräume gebracht werden, um sie vor den winterlichen Bedingungen zu bewahren.

Neben der richtigen Pflege der Balkonpflanzen ist es auch wichtig, die Gartenmöbel winterfest zu machen. Sie sollten gründlich gereinigt und gut verstaut werden, um Schäden durch Frost und Feuchtigkeit zu vermeiden. Durch diese Vorbereitungen können Sie Ihren Balkon im Winter schützen und sicherstellen, dass er im nächsten Frühjahr erneut erblüht.

Es ist ratsam, die Pflanzen vor dem Einwintern zu beschneiden und auf Schädlinge zu überprüfen. Größere Pflanzen können um ein Drittel zurückgeschnitten werden, um im nächsten Jahr gesund auszutreiben. Während der Wintermonate benötigen die Pflanzen weder Dünger noch übermäßig viel Wasser. Bei winterharten Pflanzen kann der Wurzelbereich durch das Einpflanzen in einen größeren Kübel und das Ausfüllen des Zwischenraums mit Laub oder Tannenzweigen geschützt werden.

Denken Sie daran, auch die Bedingungen des Winterwetters zu berücksichtigen und den Winterschutz entsprechend anzupassen. Wenn sich das Wetter zwischenzeitlich erwärmt, sollten die Winterverpackungen gelüftet und die Pflanzen kontrolliert werden. Durch diese Maßnahmen kann Ihr Balkon auch in den kalten Wintermonaten ein angenehmer Ort sein.

Balkon im Winter
BalkonpflanzenWinterhartNicht winterhart
RoseJaNein
ThujaJaNein
ZuckerhutfichteJaNein

Zusammenfassend ist die Vorbereitung des Balkons für den Winter eine wichtige Aufgabe, um die Pflanzen und Gartenmöbel vor den winterlichen Bedingungen zu schützen. Indem Sie winterharte und nicht winterharte Pflanzen unterscheiden und entsprechend handeln, können Sie sicherstellen, dass Ihr Balkon im nächsten Frühjahr erneut erblüht. Vergessen Sie nicht, die Pflanzen vor dem Einwintern zu beschneiden, auf Schädlinge zu überprüfen und den Winterschutz entsprechend anzupassen. Mit diesen Vorbereitungen können Sie Ihren Balkon im Winter geschützt halten und ihn im nächsten Jahr wieder genießen.

Fazit

Um den Balkon für den Winter vorzubereiten, ist es wichtig, winterharte und nicht winterharte Balkonpflanzen zu unterscheiden und entsprechend zu handeln. Winterharte Pflanzen können im Freiland bleiben, benötigen jedoch dennoch Schutz. Nicht winterharte Pflanzen sollten in geschützte Innenräume gebracht werden. Auch die Gartenmöbel sollten winterfest gemacht werden, indem sie gereinigt und gut verstaut werden. Mit diesen Vorbereitungen kann der Balkon im Winter geschützt werden und im nächsten Frühjahr erneut erblühen.

Quellenverweise

Robert-von-Haus-und-Garten

Robert ist ein engagierter Urban-Gärtner, der seine Expertise und praktischen Tipps für nachhaltiges Gärtnern in der Stadt teilt.